Juli 2018

In himmlischer Mission

Schwertransport bringt Kirchenturm für Junia-Kirche nach Augsburg

Dafür steht die Spedition Eisenhofer: Dinge zu transportieren, bei deren Anforderungsprofil andere Speditionen an ihre Grenzen stoßen.
Es war eine wahrlich “große Sache”, als am Morgen des 3. Juli der Schwertransport mit einem neuen Kirchenturm im Sheridan-Park in Pfersee-Augsburg eintraf. Fuhrpark und Kompetenz des Teams der Spedition Eisenhofer standen für die Sicherheit des Sondertransportes.

Eisenhofer hat sich sehr früh in der Unternehmensentwicklung für den Weg der Spezialisierung entschieden und Fuhrpark sowie Manpower danach ausgerichtet. Kontinuierlich wird der moderne Fuhrpark erweitert und den entsprechenden Marktbedürfnissen angepasst. So stehen für diffizilste Anforderungen die richtigen Maschinen bereit, deren Einsatz von erfahrenen Mitarbeitern koordiniert wird.

18 m und 20 t – das sind die Maße des am 3. Juli erfolgten Schwertransportes an seinen Zielort. Dabei handelte es sich um den Turm für die Apostelin-Junia-Kirche der Alt-Katholiken in Augsburg. Bereits 2012 wurde die Kirche eingeweiht und musste bis jetzt ohne Kirchturm auskommen. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Alt-Katholiken eine sehr kleine Gemeinde aus lediglich 345 Mitgliedern – auf Spenden angewiesen sind. Der Bau der Junia-Kirche erfolgte auf Etappen, der 175.000 € teure Kirchturm komplettiert nun den Holzbau. Mittransportiert wurden auch 4 neue Glocken, die bereits im Turm integriert waren. “Dankbarkeit”, “Mitgefühl”, “Liebe”, und “Friede” – das sind die Namen der Kirchenglocken, deren Klang ihre Gemeindemitglieder an die Werte des Lebens erinnern.

Sie wollen noch mehr über den Transport erfahren?
Hier geht es zum Videobeitrag von AugsburgTV
Und hier zum Videobeitrag von BR24

 

November 2017

Wenn Visionen wahr werden

Neue Räume. Neue Werkstatt. Neue Ideen.

Es ist vollbracht. Seit Anfang November diesen Jahres arbeitet die Spedition Eisenhofer im neuen Werkstatt- und Verwaltungsgebäude!
Was gründlich durchdacht, penibel geplant, wieder verworfen und neu konzipiert wurde, ist nun Realität. Auf dem bekannten Betriebsgelände der Spedition Eisenhofer an der Hettlinger Str. 16 in Wertingen entstand nach einer Bauzeit von 12 Monaten ein moderner Gebäudekomplex, der allen Erwartungen an eine innovative Spedition gerecht wird.

Wachstum ist meist auch an Investitionen gekoppelt. Seit Firmengründung im Jahr 1999 agiert die Spedition Eisenhofer mit ungebrochener Innovationskraft am Markt und konnte so seine Position ständig weiter ausbauen. Heute ist Eisenhofer in der Baubranche längst als Systemlösungspartner bekannt, der immer dann gefragt ist, wenn es darum geht, Eigenschaften wie besonders groß, besonders schwer, besonders lang, besonders breit, besonders hoch, besonders sensibel zu erbringen. Doch die Erfüllung dieser Attribute setzt auch einen ganz speziellen Fuhrpark voraus, der mit Spezialaufliegern, offenen Telesatteln, Sattelzugmaschinen, offenen Aufliegern, Coil-Aufliegern, Kranfahrzeugen, Jumbozügen und Hebebühnen u.v.m. in der Lage ist, logistische Prozesse zuverlässig und wirtschaftlich zu optimieren.

Bei Eisenhofer wird nicht leichtfertig entschieden. Jede Investition wird eingehend auf Tragfähigkeit und Zukunftssicherheit geprüft. Entscheidungen werden mit dem nötigen unternehmerischen Weitblick und einem Höchstmaß an Verantwortung getroffen. Weil Arbeitsplätze davon abhängen. Und damit die Sicherheit und Lebensqualität der Menschen.
Sind alle Aspekte hinreichend erfüllt, wird konsequent gehandelt, um einen sich ständig und schnell verändernden Markt zufriedenzustellen. Mit Lösungen, die es ermöglichen, auch morgen noch am Ball zu sein und mitzuspielen in einem Spiel, das keine Fehler verzeiht.

Immens waren die Investitionen, mit denen Stefan Eisenhofer seinen ohnehin schon modernst ausgestatteten Fuhrpark weiter ausbaute. Schnell wurde klar, dass das bestehende Werkstattgebäude sich nicht mehr dazu eignete, dem erhöhten Wartungs- und Reparaturaufkommen gerecht zu werden. Die räumliche Begrenztheit drohte die Faktoren Wirtschaftlichkeit und Sicherheit, die in der Unternehmensphilosophie von Eisenhofer verankert sind, zu gefährden. Der technisch und optisch einwandfreie Zustand der Fahrzeuge ist seit jeher die Lebensader der Spedition. Um dem erhöhten Bedarf nach Wartung entsprechend Rechnung zu tragen, wurde nun ein neues Werkstattgebäude mit 3 Terminals errichtet. Eine Reparatur- und Prüfgrube mit Rollenprüfstand der neuesten Generation, eine Montagegrube mit Grubenheber (16 t, Grubenlänge je 18 m) und eine Waschhalle bieten beste Voraussetzungen einer professionellen Durchführung anfallender Wartungs- und Reparaturarbeiten.

Doch Stefan Eisenhofer ist Vollblutunternehmer. Und so weiß er auch aus dieser Investition einen Mehrwert für seine Kunden zu generieren und Leistungen anzubieten, die der Markt fordert. In der Meisterwerkstatt von Eisenhofer führen qualifizierte und ständig geschulte Mitarbeiter Reparatur- und Wartungsarbeiten nicht nur an eigenen Nutzfahrzeugen durch, sondern auch der Fuhrpark anderer Unternehmen kann von dieser modernen Technik und menschlichen Kompetenz profitieren. Völlig maschinen- und herstellerunabhängig werden diese Leistungen von Menschen erbracht, die genau wissen, worum es geht. Zudem gilt Eisenhofer nun auch als anerkannter Prüfstützpunkt: Jeden Samstag ist der TÜV oder die DEKRA vor Ort! So entstehen den Kunden keine zeitlichen Engpässe und kein Verlust der regulären Wochenarbeitszeit. Nötig, damit eine Wirtschaft funktionieren kann.

Doch nicht nur der Werkstatttrakt ist neu, auch die Menschen, die alles rund um die Logistik klären, vorbereiten, organisieren, disponieren und an Unternehmensabläufen arbeiten, haben in einem neuen Verwaltungsgebäude ein neues Arbeitsumfeld bekommen. Auf zwei Stockwerken mit je 100 m2 verteilt, werden nun unter optimalen Arbeitsbedingungen und in angenehmer Atmosphäre Arbeitsabläufe geplant und gesteuert.

Es war ein großer Schritt auf dem Weg der Weiterentwicklung. Doch vorwärts kommen bedeutet immer auch, den Weg ständig zu überdenken. Und den Mut zu haben, sich auf Neues einzulassen. Weil nur so eine erfolgreiche Zukunft möglich wird.

 

Oktober 2016

Gemeinsamkeit macht stark

Wertinger Stadträte zu Besuch bei Eisenhofer

Nur gemeinsam kann es gelingen, die regionale Wirtschaftskraft zu stärken. Diese Tatsache ist in Wertingen längst angekommen und wird auch entsprechend „gelebt“. Jedes Jahr besuchen Wertinger Stadträte heimische Unternehmen und informieren sich vor Ort über aktuelle Herausforderungen, Entwicklungspotentiale sowie Probleme und Nöte, die den Unternehmensalltag prägen.

Trotz der unglaublich vielen Veränderungen, welchen die Logistikbranche in letzter Zeit unterworfen war und der zahlreichen bevorstehenden Neuerungen, zeigt Eisenhofer eine durchwegs positive Tendenz. Ein ständig wachsender Fuhrpark von derzeit 60 LKWs, ein Mitarbeiterteam von 90 Menschen und ein Jahresumsatz von voraussichtlich über 10 Mio. Euro in 2016 erzählen von einer erfolgreichen Expansion. Dass diese Entwicklung auch erneute Investitionen nötig macht, ist klar: Im Herbst diesen Jahres wurde mit dem Neubau eines Werkstattgebäudes mit 3 Terminals inkl. Bremsenprüfstand sowie eines zweistöckigen Bürotrakts begonnen. Geplant ist außerdem die Erweiterung der LKW-Parkplätze.

Die Logistikbranche muss permanent gegen ihren schlechten Ruf und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel kämpfen. Bei Eisenhofer kennt man diese Problem längst und begegnet ihm mit innovativen Lösungen. Mit gut bezahlten Arbeitsplätzen in einem engagierten, dynamischen Team, menschlichen Arbeitsbedingungen und großem Entwicklungspotential und einem attraktiven Arbeitsumfeld schafft Eisenhofer ein positives Gegengewicht zu einem zu Unrecht bestehenden negativen Image einer Branche mit unglaublichem Zukunftspotential.

September 2016

Abseits der Norm

Wir lieben Herausforderungen

Sonderlösungen für den Bau sind wesentliche Schwerpunkte unserer Logistik-Services. Damit Sie es leichter haben, packen wir so richtig starke Sachen an. Möglich wird das durch unsere moderne Flotte, in der sich für nahezu jede Anforderung das geeignete Transportmittel befindet – und natürlich unser bestens ausgebildetes Team.

Spezialauflieger in unterschiedlichen Ausführungen, offene Telesattel, ausziehbar, für Ladungen bis 24 m Länge, Sattelzugmaschinen mit höhenverstellbarer Sattelkupplung, offene Tieflader mit hydraulischer Auffahrrampe, überbreit und überhoch, Kranfahrzeuge mit Ladekran, Jumbozüge Hebebühne u.v.m. zählen zu unserem professionellen Equipment, mit dem wir in der Lage sind, die ständig komplexer werdenden Anforderungen zu erfüllen und Herausforderungen abseits der Norm zu meistern. Denn genau darin liegt unsere Stärke. Und über dieses Differenzierungskriterium haben wir uns einen Namen gemacht. Kein Wunder also, dass die Wahl auf uns fiel als es darum ging, ein Zementsilo von 17 m Länge und einem Gewicht von 10 t von Schrobenhausen nach Lugano zu transportieren.

Lugano ist die größte Stadt in der Ferienregion Tessin und nach Zürich und Genf drittwichtigster Finanzplatz der Schweiz. Zudem gilt Lugano als Kongress-, Banken- und Businesszentrum und ist eine Stadt der Parks und Blumen, Villen und Sakralbauten. Das mediterrane Flair der Stadt bezaubert jeden Besucher. Lugano vereint alle Vorteile einer Stadt von Welt und hat sich dabei den Charme einer Kleinstadt bewahrt.

Das Tessin – und besonders Lugano – haben sich in den letzten 50 Jahren zu einer bedeutenden Architektur-Region entwickelt. Zahlreiche Bauprojekte erzählen davon. Und damit pünktlich mit den erforderlichen Arbeiten am Bauvorhaben unseres Kunden begonnen werden konnte, transportierten wir das Zementsilo sicher, zuverlässig und unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsvorkehrungen und wirtschaftlicher Aspekte nach Lugano.
Dorthin, wo jetzt eine von vielen Baumaßnahmen realisiert werden kann.

September 2016

Mit voller Kraft in´s Eheglück

Eine Hochzeit der Superlative

Samstag, 16.07.2016 – ein Tag, den unser Fahrer Manuel Bieber und seine Frau nie mehr vergessen werden. Klar, es war ihre Hochzeit. Aber unvergesslich war auch die Art und Weise, wie diese begangen wurde – mit unglaublich viel Power.

Und das ging schon beim Brautauto los: Als Brautauto wählte das Paar den LKW, den Manuel täglich fährt! Und als dazu noch 13 Sattelzugmaschinen – alle dem Anlass entsprechend geschmückt – den Hochzeitszug bestellten, war die Sensation perfekt. Es war ein einmaliges Geleit, das das Brautpaar auf seinem Weg in´s gemeinsame Leben begleitete…

Juli 2016

Wenn Informationen begeistern

Eisenhofer fährt Pressezentrum für die EM

Hautnah bei dieser EM dabei zu sein war für viele ein Traum, der sich nicht in jedem Fall erfüllte. Damit aber die Fans zuhause richtig mitfiebern konnten, war die detaillierte Berichterstattung über die Ereignisse der Europameisterschaft in Frankreich Voraussetzung. 1.200 Journalisten versorgten die Menschen weltweit mit aktuellen Informationen rund um die EM. Damit das möglich wurde, musste auf dem Messezentrum von Paris das Medienzentrum der Europameisterschaft, das sog. IBC (International Broadcast Center) vorbereitet und aufgebaut werden. Hierzu waren echte logistische Herausforderungen zu bewältigen. Ein erfahrenes Team von Spezialisten machte es möglich.

Es standen echte logistische Höchstleistungen an, die diesen Auftrag nicht gerade vereinfachten. Beengende räumliche Voraussetzungen und ein enorm knapp bemessenes Zeitfenster erforderten Unternehmen mit einem Maximum an Erfahrung, Kompetenz und Flexibilität.

Der MONTEC GmbH gelang es gemeinsam mit der Schmid Trockenbau GmbH und der Eisenhofer Logistik, mit dem Medienzentrum internationalen Journalisten beste Voraussetzungen für professionelle Berichterstattung zu schaffen. Eisenhofer trug als wichtiges Glied in der Kette entscheidend dazu bei und lieferte die vormontierten Elemente just-in-time am Zielort an.

Seit Oktober letzten Jahres liefen Planung und Realisation auf Hochtouren. Das benötigte Holz kam aus Österreich und wurde im Raum Augsburg vormontiert, um dann in 40 speziell dafür geeigneten LKWs entsprechend der definierten Zeitachse in den beiden Messehallen in Paris angeliefert zu werden. Natürlich war dafür ein Partner gefragt, der eine sichere, problemlose und zuverlässige Lieferung sicherstellen konnte. Die Wahl fiel auf die Spedition Eisenhofer – in der Branche längst bekannt als Spezialist, wenn es darum geht, besondere Transportanforderungen hinsichtlich Länge, Gewicht oder Sensibilität der Ladung zu erfüllen.

Attribute wie Kompetenz, Termintreue und Zuverlässigkeit zählen bei Eisenhofer längst zu den Grundnutzen. Das bedeutet, sie sind einfach selbstverständlich – und darüber muss nicht explizit gesprochen werden.

So konnten die insgesamt 130 Monteure rechtzeitig damit beginnen, 11.000 Quadratmeter Holzwände und 8.200 Quadratmeter abgehängte Decken zu verbauen sowie 340 Türen einzusetzen.

Pünktlich zur EM war es dann so weit – die professionelle Zusammenarbeit leistungsstarker Unternehmen machte das Medienzentrum der Superlative mit Studios für Radio- und Fernsehgesellschaften aus aller Welt wahr. Journalisten und Kommentatoren aus allen fünf Kontinenten berichteten über dieses Großereignis in ihre Heimat. So waren die Fans auf jedem Flecken der Erde jederzeit ganz nah am Geschehen, konnten mitfiebern, mitfeiern, mitleiden oder über Ursachen und Gründe philosophieren, wenn das ein oder andere Ergebnis mal anders ausfiel als erhofft…

April 2016

Großes bewegen

Perfekte Lösungen sind unser Ding

Fahrzeugkräne oder auch Mobilkräne sind unentbehrliche Helfer für die Bauwirtschaft und den Schwertransport. Ob im Hoch- oder im Brückenbau, im Aufbau verfahrenstechnischer Anlagen, Windenergieanlagen, Kraftwerken, oder petrochemischer Anlagen, zur Montage von Betonfertigteilen und Stahlkonstruktionen, Fertighausmontagen, Bergungen oder Umzügen u.v.m. – die Einsatzbereiche von Autokranen sind äußerst vielseitig.

Oft sind jedoch für die Durchführung diverser Bauvorhaben keine stationären Kräne vor Ort verfügbar. Damit die Gerätschaften rechtzeitig am Einsatzort sind und pünktlich mit den erforderlichen Arbeiten begonnen werden kann, investieren wir von Eisenhofer eine ganze Menge in eine moderne, leis­tungsfähige Flotte und bestens ausgebildetes Personal.

Wir haben für jeden Einsatz das passende Fahrzeug. Garantiert.
So macht z. B. unser Tieflader mit hydraulischen Rampen einen einfachen und unkomplizierten Transport von Autokranen möglich.
Auch für andere Anforderungen der Baubranche findet sich in unserem professionellen Equipment das richtige Einsatzfahrzeug.

Mit unseren

  • Spezialaufliegern  ausziehbar und verbreiterbar, unter der Plane mit Auszugstisch.
  • offenen Telesatteln ausziehbar, für Ladungen bis 24 m Länge
  • Sattelzugmaschinen mit höhenverstellbarer Sattelkupplung.
  • offenen Tiefladern mit hydraulischer Auffahrrampe, überbreit und überhoch
  • Kranfahrzeugen, Jumbozügen und Hebebühnen

optimieren wir logistische Prozesse.

Damit unsere Kunden einen spürbaren Profit generieren, braucht es etwas mehr: Detaillierte Planung, gewissenhafte Koordination und umfassende Projektüberwachung sind unverzichtbar. Mit unseren Lösungskonzepten bieten wir unseren Kunden einen wesent­lichen Wettbewerbsvorteil in einem hart umkämpften Mitbewerberumfeld.

Damit Sie es leichter haben, packen wir so richtig starke Sachen an!

August 2015

Die „NEUEN“ in unserem Fuhrpark

Mit dem entscheidenden Mehrwert für unsere Kunden

  • Auflieger für Staplertransporte unter Plane
  • Mitnahmestapler (Typ Palfinger Cryler 3 Rad-Antrieb)